Jump to Navigation

Morgenmuffel

Ob jemand ein Nachtmensch oder Frühaufsteher ist ­ nach Berichten eines britisch-niederländischen Forscherteams im Fachblatt "Sleep" kann man dies am Genom erkennen. Verantwortlich ist nach Angaben von Simon Archer (Universität Surrey) das Gen "Period 3", das bei nachtaktiven Menschen in der kürzeren Version vorkommt. Unter PatientInnen, die unter Schlafproblemen leiden, sei dieses sogar noch kürzer, so die Studie. Insgesamt gebe es aber mindestens zehn verschiedene Gene, die für die Steuerung der inneren Uhr des Menschen von Bedeutung seien.

www.wissenschaft.de, 17.06.03