Jump to Navigation

Neuer Gen-ethischer Informationsdienst erschienen: Nationale Kohorte et al. - Gesundheitsdaten auf Vorrat

(Berlin, 28. April 2015) Der neue Gen-ethische Informationsdienst (GID) ist da, und hier geht es - wie derzeit auch in der öffentlichen Debatte - um die Verwendung von und den Zugang zu Daten. Anlass ist der Start des Großforschungsprojektes „Nationale Kohorte“, in dem 200.000 Menschen mindestens 20 Jahre lang beobachtet werden sollen. 

Aber auch das Vorhaben der EU-Justiz- und Innenminister, in der künftigen Datenschutzgrundverordnung der EU die Zustimmungspflicht zur Verwendung von Gesundheitsdaten abzuschaffen, hat uns dazu veranlasst, den Schwerpunkt des aktuellen GID der Forschung mit Gesundheitsdaten zu widmen.

GID 229: Nationale Kohorte et al. - Gesundheitsdaten auf Vorrat
Weitere Informationen zum Inhalt finden Sie unter
http://www.gen-ethisches-netzwerk.de/gid/229

Kolleginnen und Kollegen von der Presse schicken wir gerne ein kostenfreies Exemplar.

Mit besten Wünschen
Ihre GID-Redaktion

P.S.: Zeitgleich mit der teilweisen Veröffentlichung der aktuellen Ausgabe im Netz haben wir die GID-Ausgabe vom April 2014 komplett freigeschaltet - wie wir es seit Jahren mit den ein Jahr alten Ausgaben tun. So ist über die Jahre ein umfangreiches Online-Archiv entstanden.