Jump to Navigation

Gen-ethischer Informationsdienst (GID)

Der Gen-ethische Informationsdienst (GID) ist die Fachzeitschrift des Gen-ethischen Netzwerk.
Ein Abo können Sie hier bestellen.
Vereinzelt findet sich der GID auch in Buchläden. Eine Liste finden Sie hier. Wenn Sie Läden kennen, die am Verkauf des GID interessiert wären, lassen Sie es uns bitte wissen.

Der GID wurde 1985 als Informationsdienst für diejenigen Gruppen gegründet, die sich kritisch mit den Entwicklungen in der Gen- und Biotechnologie befassen. Ziel des Redaktionsteams war - und ist! - es, den Aufbau dieser Gentechnik-Gruppen in der Bundesrepublik zu unterstützen, beispielsweise durch Terminankündigungen, Presseübersichten, Literaturhinweise, Gruppenvorstellungen sowie Unterstützungsaufrufen bei Aktionen und Recherchen.

Der GID erscheint sechsmal im Jahr, ein Einzelheft kostet 8,50 Euro, das Jahresabo 50 Euro (D).

Direkt mit dem Erscheinen der Druckausgabe stellen wir etwa ein Viertel des Inhaltes kostenfrei online zur Verfügung. Mehr als ein Jahr alte Ausgaben des Gen-ethischen Informationsdienst sind vollständig und kostenfrei online verfügbar. Bitte prüfen Sie, ob die Lektüre Ihnen trotzdem etwas wert ist. Sie können das GeN hier unterstützen. Vielen Dank!
PS: Als Kostprobe ein kostenloser Download der gesamten Ausgabe des GID 207 (August 2011) hier. (2 MB, pdf-Dokument, direkter Link)

GIDSortier-Icon Titel
235 April 2016 GID_Titel235 Beratung in Gen- und Pränataldiagnostik

Gegen eine paternalistische Medizin erkämpft, hat sich der Anspruch auf Aufklärung und Beratung in der ausufernden Gen- und Pränataldiagnostik zu einem Instrument der Biopolitik gewandelt.

234 Februar 2016 GID_Titel234 Vom Editieren der Gene und Genome

In den Biowissenschaften weht ein neuer Wind: Das Genome Editing - und im Besonderen das CRISPR-Cas9-Verfahren - nährt die Hoffnungen auf das ultimative Genmanipulations-Werkzeug. An diesem Punkt lohnt sich ein genauer Blick auf die neuen Techniken wie auch auf die Kontinuitäten in der Diskussion.

233 Dezember 2015 GID_Titel232 Glyphosat wirkt nicht allein

Die EU-Neuzulassung von Glyphosat zieht sich seit 2012 hin und ist seitdem begleitet von Skandalen und der systematischen Ignoranz der zuständigen Behörden, allen voran die europäische EFSA und das deutsche Bundesamt für Risikobewertung. Ein Update zu Pestiziden in der Agro-Gentechnik.

232 Oktober 2015 GID_Titel232 Freihandelsabkommen und Gesundheit

Von Freihandels- und Investitionsschutzabkommen profitieren nicht nur die üblichen Verdächtigen aus Pharma-, Biotech- und Diagnostikindustrie - die Abkommen gefährden auch massiv Gesundheit, Versorgung und soziale Sicherungssysteme.

231 August 2015 GID_Titel231 Neue Sequenziertechnologien

Verfahren zur DNA-Sequenzierung werden immer schneller und billiger, ganze Genome bereits zu diagnostischen Zwecken analysiert. Das wirft eine Menge Fragen auf.

230 Juni 2015 GID_Titel230 Globale Landwirtschaft

Im Schwerpunkt betrachten wir die Agro-Gentechnik als Teil eines industriellen, von Agrarkonzernen dominierten Landwirtschaftsmodells, und geben Einblick in den globalen Kampf um Alternativen. Im Mittelpunkt stehen Landwirtschaften in Ländern des Globalen Südens.

229 April 2015 GID_Titel229 Nationale Kohorte et al.

Vor einem halben Jahr hat hierzulande die für einen Zeitraum von 20 bis 30 Jahren geplante „Gesundheitsstudie“ an 200.000 Menschen begonnen - die „Nationale Kohorte“ wirft eine Menge Fragen auf.

228 Februar 2015 GID_Titel228 Bericht zu gentechnisch veränderten Pflanzen

 

Die Entwicklung der Agro-Gentechnik wird von Seiten der Industrie - und von Seiten der beteiligten WissenschaftlerInnen - gerne als Erfolgsgeschichte erzählt. Was steckt dahinter?

227 Dezember 2014 GID_Titel227 Reproduktionsmedizin und Biopolitik

Die Legalisierung reproduktions-technologischer Verfahren und ihre moralische Legitimität werden zur Zeit heiß diskutiert. Wer argumentiert hier wie und warum? Was spricht gegen, was für bestehende Verbote?

226 Oktober 2014 GID_Titel226 Gentechnik im Essen

Dass es keine gv-Lebensmittel in Geschäften und auf Tellern gibt, daran haben wir uns gewöhnt - aber sind unsere Lebensmittel wirklich frei von Gentechnik? Und wenn ja: Bleiben sie es? Eine Bestandsaufnahme.

225 August 2014 GID_Titel225 Biosecurity

Wissenschaft und Gesellschaft müssen Verantwortung für die Gefahren übernehmen, die sich aus biosicherheitsrelevanten Forschungsprojekten ergeben. Dabei ist es mit technischen Lösungen nicht getan.

224 Juni 2014 GID_Titel224 Pränatale Selektion

Die Suche nach Abweichungen beim Fötus wird immer selbstverständlicher. Und das, obwohl es überall von Inklusion tönt. Ein Schwerpunkt zu den Normalisierungsprozessen vorgeburtlicher Selektion.