Genetische Veränderungen am Menschen

Vortrag und Diskussion am 22. Oktober um 19.30 Uhr in Hannover mit Molekularbiologin Dr. Isabelle Bartram vom Gen-ethischen Netzwerk über Genome Editing in der Medizin.

Menschliches Embryo im Labor.

Fotos: K. Hardy

2012 entwickelten Wissenschaftler eine Methode, um Genome schneller als bisher zu verändern: CRISPR-Cas9. Mit ihr sollen Gene präziser als zuvor „umgeschrieben“ werden. Während international kritisch über Forschung an Keimzellen und Embryonen diskutiert wurde, schufen einzelne Forscher*innen Fakten und veröffentlichten Paper zu ihren genetischen Experimenten an menschlichen Embryonen. Schnell wurde von Wissenschaftler*innen und der Presse versprochen, zahlreiche Krankheiten und Behinderungen heilen zu können. Doch sind Versprechen von „fehlerfreien“ Menschen tatsächlich technisch erfüllbar und sozial wünschenswert? Nach dem Vortrag gibt es Gelegenheit zur Diskussion.

Ort: Auferstehungskirche, Helmstedter Str. 59, 30519 Hannover

Gen-ethisches Netzwerk e.V.

zur Artikelübersicht

19. September 2018

Nur durch Spenden ermöglicht!

Einige Artikel unserer Zeitschrift sowie unsere Online-Artikel sind sofort für alle kostenlos lesbar. Die intensive Recherche, das Schreiben eigener Artikel und das Redigieren der Artikel externer Autor*innen nehmen viel Zeit in Anspruch. Bitte tragen Sie durch Ihre Spende dazu bei, dass wir unsere vielen digitalen Leser*innen auch in Zukunft aktuell und kritisch über wichtige Entwicklungen im Bereich Biotechnologie informieren können.

Ja, ich spende!  Nein, diesmal nicht