Jump to Navigation

Insulin

Insulin

Interview mit Sabine Hancl
Im Streit um die Erstattungsfähigkeit von Insulinanaloga werden die Nebenwirkungen von Humaninsulin erstmals publik gemacht: Vor allem Hersteller und Diabetologen beziehen sich nun auf diese, um einen Verlust von Marktanteilen zu verhindern. Was bedeutet der Argumentationswechsel für die Betroffenen?

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat im Juli diesen Jahres beschlossen, dass kurzwirksame Insulinanaloga, die eine gentechnisch hergestellte Abwandlung des Insulins darstellen, unwirtschaftlich sind und bei Patienten mit Typ 2-Diabetes nur noch in Ausnahmen auf Kassenrezept verordnet werden dürfen. Der Nutzen und die Sicherheit klassischer Humaninsuline – die immer noch als Vorzeigemedikament der Gentechindustrie gelten – wird weiterhin nicht hinterfragt.

GID 179

Diabetiker, die auf gentechnisch hergestelltes Humaninsulin allergisch reagieren, werden vom deutschen Pharma-Markt seit Mitte März nicht mehr versorgt. Jetzt liegt dem Petitionsausschuss des Bundestags der Antrag vor, die alternativ üblichen Tierinsuline als Orphan Drugs einzustufen. Dafür ist es höchste Zeit.