Rezension: Der kritische Agrarbericht 2015

Den kritischen Agrarbericht (KAB) zu rezensieren ist eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit - was nach x Jahren rezensorischer Praxis im GID möglicherweise eine erstaunliche Schlussfolgerung - noch dazu am Anfang einer Rezension - zu sein scheint. Aber im Grunde ist es so. Ich kann ihn empfehlen (was ich hiermit tue) und ich kann einzelne kleine Ausschnitte vorstellen (worauf ich heuer verzichte). Der KAB ist ein Phänomen und als solches möchte ihn auch allen LeserInnen dieser Zeilen wärmstens ans Herz legen. Das Einzige, das ich ihm zum Vorwurf machen kann, ist, dass er irgendwann ausgelesen ist. Aber kann er, können seine unzähligen Macherinnen und Macher, Redaktion wie AutorInnen etwas dagegen tun? Ich wüsste nicht was. Jahr um Jahr reiht sich ein weiterer Band in mein Regal und jeder wird immer wieder mal hervorgeholt. Danke dem Agrarbündnis!

Christof Potthof

➤ Agrarbündnis e.V.: „Der kritische Agrarbericht 2015 - Schwerpunkt: Agrarindustrie und Bäuerlichkeit“. AbL-Verlag (2015), Hamm (Westf.), 304 Seiten, Paperback, 22 Euro. ISBN 978-3930413-58-4.

GID Meta
Erschienen in
GID-Ausgabe
229
vom April 2015
Seite 41

Nur durch Spenden ermöglicht!

Einige Artikel unserer Zeitschrift sowie unsere Online-Artikel sind sofort für alle kostenlos lesbar. Die intensive Recherche, das Schreiben eigener Artikel und das Redigieren der Artikel externer Autor*innen nehmen viel Zeit in Anspruch. Bitte tragen Sie durch Ihre Spende dazu bei, dass wir unsere vielen digitalen Leser*innen auch in Zukunft aktuell und kritisch über wichtige Entwicklungen im Bereich Biotechnologie informieren können.

Ja, ich spende!  Nein, diesmal nicht