Weitere Bücher

Kontextualisierter Pharmaskandal

Das Schlaf- und Beruhigungsmittel Contergan galt Ende der 1950er-Jahre als besonders schonend für Schwangere – heute denkt man an den größten Pharmaskandal der neueren deutschen Geschichte. Seine Einnahme führte zu ungezählten Fehlgeburten und bei vielen Kindern zu teilweise gravierenden körperlichen Beeinträchtigungen. Der Herstellerkonzern Grünenthal hat das Mittel erst spät vom Markt genommen und ist seiner Verantwortung bis heute nicht nachgekommen. Der Sammelband spürt diesem sozialen wie kulturellen Kontext des Skandals nach. Dabei werden verschiedene Problemfelder ausgeleuchtet: von der pharmazeutischen Sphäre und der medizinischen Wissenschaft über die Konsumgesellschaft bis hin zu den staatlichen Kontrollorganen und rechtlichen Grundlagen.

➤ Großbölting, Thomas; Lenhard-Schramm, Niklas (Hg.): Contergan. Hintergründe und Folgen eines Arzneimittel-Skandals. Vandenhoeck & Ruprecht (2017), 221 Seiten, 50 Euro, ISBN-13 978-3-52530-183-8.

GID-Redaktion

zur Artikelübersicht

GID Meta
Erschienen in
GID-Ausgabe
247
vom November 2018
Seite 37

Nur durch Spenden ermöglicht!

Einige Artikel unserer Zeitschrift sowie unsere Online-Artikel sind sofort für alle kostenlos lesbar. Die intensive Recherche, das Schreiben eigener Artikel und das Redigieren der Artikel externer Autor*innen nehmen viel Zeit in Anspruch. Bitte tragen Sie durch Ihre Spende dazu bei, dass wir unsere vielen digitalen Leser*innen auch in Zukunft aktuell und kritisch über wichtige Entwicklungen im Bereich Biotechnologie informieren können.

Ja, ich spende!  Nein, diesmal nicht