Informationen und Texte zum Stichwort

Beiträge zu diesem Thema

  • Risikoabschätzung unzureichend

    Von
    Christoph Then , 7. November 2019

    Im Rahmen des Projektes RAGES hat eine internationale Gruppe die Risikoabschätzung gentechnisch veränderter Pflanzen durch die Europäische Lebensmittelbehörde (EFSA) überprüft. Die Ergebnisse zeigen, dass die Sicherheit für Mensch und Gesundheit nicht gewährleistet ist.

  • BASF: Doppelte Standards bei Pestizideinsatz

    Von
    GeN ,

    (2. Mai 2019, Berlin und Köln, Pressemitteilung) Anlässlich der BASF-Hauptversammlung kritisieren zivilgesellschaftliche Organisationen das gesundheits- und umweltschädliche Agrargeschäft des Konzerns.

  • Keine Revolution auf dem Acker

    Von
    Christof Potthof , 22. November 2018

    Ein neuer Bericht des Gen-ethischen Netzwerks über mit klassischer Gentechnik veränderte Pflanzen und ihre Eigenschaften zeigt, dass es nur mäßige Fortschritte bei der Entwicklung neuer gv-Pflanzen gibt.

  • Lücken in der Bewertung von gv-Pflanzen

    Von
    Andreas Bauer-Panskus , 21. November 2018

    Der Streit um die Risiken der Gentechnik und die Frage, wie diese bewertet werden sollen, ist auch mehr als 20 Jahre nach der Kommerzialisierung der ersten gentechnisch veränderten Pflanzen nicht verstummt.

  • Agro-Gentechnik: Keine Revolution auf dem Acker

    Von
    GeN ,

    (Berlin, 31. August 2018) Die Revolution auf dem Acker ist bisher ausgeblieben. Das ist die Schlussfolgerung eines umfangreichen Berichtes über gentechnisch veränderte Pflanzen, den das Gen-ethische Netzwerk (GeN) heute veröffentlicht hat.